Das war deutlich zu wenig! FC Flehingen II – FC 07 Heidelsheim II 3:2 (1:1):

Wer in Bestbesetzung beim Tabellenvorletzten antritt darf sich mit Recht etwas ausrechnen. So auch der FC 07 Heidelsheim 2, bei dem lediglich Dennis Rommel gelb-rot gesperrt fehlte. Dass man nach 90 Minuten  die Heimreise dennoch mit leeren Händen antreten musste, hatte gleich mehrere Gründe. Zum einen die Spielfläche, die den Namen Sportplatz nicht verdiente. Wann hier zum letzten Mal eine Walze im Einsatz war, keiner konnte sich daran erinnern. Die Ansammlung einzelner Grasbüschel machte es unmöglich, geordnete Aktionen vorzutragen, zu unberechenbar war das Verhalten des Balles. Wohin er gerade sprang, es war dem Zufall überlassen. Flehingens Akteure, an dieses Geläuf gewöhnt, versuchten sich erst gar nicht im Kombinationsspiel. Sie schlugen meist nur lange Bälle nach vorne und waren damit fast immer gefährlich.

Ein weiterer Grund für die Heidelsheimer Niederlage war die rote Karte für den Jannik  März, so dass der Gast ab der 65. Minute nur noch mit 10 Spielern agieren konnte. Doch der Reihe nach:

In der 28. Minute hob Andreas Zesinger einen Freistoß in  den Strafraum. Halim Bayir stieg hoch und köpfte zur Heidelsheimer Führung ein. 13 Minuten später hatte der Torschütze dann weniger Glück. Nach einem Zweikampf nahe der Auslinie wälzte er sich am Boden und krümmte sich vor Schmerzen. Gestützt auf zwei Betreuern musste er in die Kabine gebracht werden; ein Aktivposten also weniger im Mittelfeld. Ihn ersetzte Jannik März, der nach langer Verletzungspause erstmals wieder im Kader stand. Böiger Wind und jetzt einsetzender Regen machten die Verhältnisse noch schwieriger, was Tino Pfalzer aber nicht daran hinderte, in der 43. Minute den 1:1 Ausgleich zu markieren. Er nutzte nach einer Ecke die Verwirrung in der Heidelsheimer Abwehr aus und schob aus kurzer Distanz ein.

Bereits eine Minute nach Wiederanpfiff holten sich Gäste aber die Führung wieder zurück. März ließ im Mittelfeld clever die Kugel passieren und machte damit den Weg frei für Jonny Loris Cabanas, der alleine auf´s Flehinger Tor zulief und das 1:2 erzielte. Hatte er in der ersten Halbzeit noch in einigen Situationen die nötige Abgezocktheit vermissen lassen, so bewies der 19-jährige jetzt seine Treffsicherheit. Die Freude beim zahlreich mitgereisten Heidelsheimer Anhang währte jedoch nur drei Minuten. Als Luca Drozdowski von der Strafraumkante volley abzog war das 2:2 perfekt. In der 65. Minute dann ein Zweikampf im Mittelfeld. Der Gegenspieler von Jannik März fällt zu Boden und begräbt dabei den Ball unter sich. März stochert nach der Kugel und der schwache Schiedsrichter pfeift. Er wertete diese Aktion als Nachtreten und zeigte ihm die rote Karte. Somit war der Arbeitstag für März nach nur 24 Minuten, die er auf dem Feld stand, beendet.

Zu allem Unglück fiel dann sogar noch der Siegtreffer für Flehingen. Kurz vor Spielende segelte ein Freistoß, also wieder ein Standard, in den Heidelsheimer Strafraum. Torhüter Philipp Brenz klebte auf der Linie und hatte so gegen den Kopfball von Milan Herbich keine Abwehrchance.

Die Gastgeber waren zwar nicht das bessere Team, kamen aber mit all den Widrigkeiten besser zurecht. Der 2. Mannschaft des FC 07 Heidelsheim  tut diese Niederlage jedenfalls richtig weh, denn die kommt einfach nicht aus dem Keller raus.

Mannschaftsaufstellung des FC 07 Heidelsheim 2:

Brenz, Bacher, Shema, Langer (75. Lichtner), Loris Cabanas (86. Demirci), Bayir (41. März), Cicak, Barth, Zesinger, Bortnikov, Gül

Torfolge: 0:1 Halim Bayir (28.), 1:1 Tino Pfalzer (43.), 1:2 John Meikol Loris Cabanas (46.), 2:2 Luca Drozdowski (49.), 3:2 Milan Herbich (90.)

Kommentare sind geschlossen.