Dank eines Arbeitssieges weiterhin Tabellenführer! FC 07 Heidelsheim – SV Langensteinbach 1:0 (1:0):

Mit dem 8. Sieg im 8. Saisonspiel konnte der FC 07 Heidelsheim die Tabellenführung in der Landesliga Mittelbaden verteidigen und scheint für das Gipfeltreffen am kommenden Sonntag beim Tabellenzweiten und härtesten Widersacher ATSV Mutschelbach gewappnet zu sein. Allerdings bedarf es dann einer deutlichen Leistungssteigerung, um dort bestehen zu können, denn gegen die defensiv eingestellten Karlsbader tat sich die Erceg-Truppe über weite Strecken verdammt schwer und fand eigentlich nie so richtig ins Spiel. Erstmals in dieser Spielzeit konnte Heidelsheim nicht in den erfolgsverwöhnten grauen Trikots auflaufen, was jedoch kein Grund für eine eher durchwachsene Leistung über die gesamten 90 Minuten sein darf. Die unbequem zu bespielenden Gäste verteidigten am verkaufsoffenen Kerwesonntag bei Bilderbuchwetter von der ersten Minute an mit zwei Viererabwehrketten recht geschickt und kompakt im Defensivverbund und den Gastgebern fiel nicht allzu viel ein. Nacht acht Minuten stockte den Heidelsheimer Anhängern kurzzeitig der Atem, als sich Andre Walica nach einem Zuspiel von Torhüter Murat Zeyrek kurz vor dem eigenen Strafraum ungewollt in einen Zweikampf verstrickte, dabei ausrutsche und Benjamin Weber dadurch plötzlich freie Bahn hatte. Wie gut, dass sein Schuss mit der Picke nur auf der Oberkante des Querbalkans landete. Bereits im Gegenzug rettete SVL-Keeper Fabian Bäuerle mit einer tollen Fußabwehr gegen einen Schuss aus spitzem Winkel von Mehmet Bozkurt. Auch in der Folgezeit blieb es ein zähes Ringen, ehe nach 28 Minuten Vasilios Rosilovalis die Gastgeberführung auf dem Fuß hatte. Aber sein Schuss aus acht Metern freistehend in Rücklage nach einem Zuspiel von Bozkurt landete weit über Kasten. Zuvor hatte sich Manuel Zutavern nach einem weiten Freistoß von Daniel Schiek im Luftzweikampf behauptet. 10 Minuten später musste Evgeni Bortnikov für kurz vor der Linie für den bereits geschlagenen Zeyrek retten, nachdem Osman Köktas den Ball Richtung Tor befördert hatte. Es lief bereits die 2. Minute der Nachspielzeit im 1. Durchgang, als die Gastgeber mit der letzten Aktion doch noch etwas glücklich mit 1:0 in Führung gehen konnten. SVL-Kapitän Thorsten Kraski hatte im Strafraum ganz eindeutig Rosilovalis über die Klinge springen lassen und den fälligen Strafstoß verwandelte Andre Walica gewohnt sicher. Dieser Gegentreffer sorgte für reichlich Hektik und Turbulenzen und erregte bei den Langensteinbachern auf dem Weg in die Kabinen etwas die Gemüter, doch gleich zu Beginn der 2. Halbzeit sollten sich dieser wieder merklich beruhigen.

Leider verpassten Mehmet Bozkurt (48.) sowie Lukas Durst (51.) es hier, schon früh das vorentscheidende 2:0 nachzulegen, so dass es für die Heidelsheimer bis zum Schlusspfiff zu einer ungewollten Zitterpartie wurde, denn fortan plätscherte das Spiel praktisch nur noch so vor sich hin. Die Gastgeber verwalteten nur noch kontrolliert den knappen Vorsprung, während die Gäste in der Offensive nichts mehr zustande brachten und bis zum Schlusspfiff keine nennenswerte Torchance mehr zu verzeichnen. Und so blieb es in einer weitestgehend zerfahrenen Begegnung mit zahlreichen Unterbrechungen unter den Augen von einigen Mutschelbacher Spielern sowie Verantwortlichen bis zum Ende beim zwar knappen, jedoch nicht ganz unverdienten Heimerfolg für den FCH, der somit weiterhin eine blütenweise Weste vorzuweisen hat.

 

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Bortnikov (76. Yurdakul), Wolf, Zutavern, Karamanli (83. Demiral), Rosilovalis, Durst (78. Martines), Walica, Barth (65. Dollinger), Schiek, Bozkurt

Mannschaftsaufstellung SV Langensteinbach:
Bäuerle, Blank (52. Can), Pfeiffer, Glaser (78. Kull), Schüssler, Köktas, Franke, B. Weber (89. Störner), Kraski, Aleksov, Roth (70. Kirchenbauer)

Torfolge: 1:0 Andre Walica (45. + 2, Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Mike Reutter aus Maulbronn mit seinen beiden Assistenten Jörg Augenstein und Benedikt Doll

Zuschauer: 180

Kommentare sind geschlossen.