Ungefährdeter Heimsieg! FC 07 Heidelsheim – FV Fortuna Kirchfeld 3:0 (1:0):

Der FC 07 Heidelsheim ist zurück in der Erfolgsspur und bleibt dem Tabellenführer ATSV Mutschelbach weiterhin dicht auf den Fersen! Nach dem mageren 1:1 Unentschieden vor einer Woche im Nachholspiel gegen den FV Ettlingenweier gelang der Truppe um Trainer Hrvoje-Georg Erceg, der dem FCH auch in der kommenden Spielzeit als Trainer erhalten bleibt, im 1. Rückrundenspiel ein deutlicher und letztendlich ungefährdeter 3:0 (1:0)- Heimsieg gegen den FV Fortuna Kirchfeld. Die erste Möglichkeit der Partie hatten jedoch die Gäste durch einen eher harmlosen Flugkopfball von Sturmführer und Co-Trainer Julian Jaizay, nachdem sich Daniel Schiek etwas verschätzt hatte und Nadim Ködel von rechts in die Mitte flanken durfte. Danach fanden die Einheimischen aber immer besser in die Partie und nach 20 Minuten verlängerte Kirchfelds Kapitän Alexander Geier einen weiten Freistoß von Murat Demiral unfreiwillig Richtung eigenes Gehäuse und Torhüter Robin Bozic konnte gerade noch so zur Ecke klären. Diese spielte Demiral kurz auf Andre Walica und nach dessen Hereingabe traf der mit aufgerückte Jonathan Dollinger per Kopf leider nur den Querbalken. Fünf Minuten später konnten die Gastgeber dann aber doch in Führung gehen. Kirchfelds Yannick Roos hatte an der Strafraumgrenze völlig unnötig und überflüssig Danijel Bozic, der mit dem Rücken zum Tor stand, von hinten von den Beinen geholt und den fälligen verwandelte Mannschaftskapitän Walica gewohnt sicher zum 1:0. Anschließend vergaben die Gastgeber durch Demiral (34.) sowie Ricardo Martines (40.) weitere gute Möglichkeiten, um das Ergebnis bis zur Halbzeit weiter auszubauen.

In der Anfangsphase des 2. Spielabschnitts ließ sich Heidelsheim jedoch unverständlicherweise hinten rein drängen und dadurch roch Kirchfeld kurzzeitig am Ausgleich. So scheiterte z.B. Roos aus 20 Metern nur knapp (49.). Diese Hoffnung wurde allerdings schon nach 58 Minuten zerstört, als Torjäger Mehmet Bozkurt mit seinem bereits 12. Saisontreffer auf 2:0 erhöhte. Es war ein blitzsauber vorgetragener Konter. Walica in seiner unnachahmlichen Art lief mit der Kugel fast über das halbe Spielfeld, ehe er mit einem wunderschönen Diagonalball den wahrscheinlich leicht im Abseits stehenden Bozkurt bediente. Dieser schlug noch einen Haken um seine Gegenspieler herum und schob anschließend überlegt ein. Der Wiederstand der nur noch verteidigenden Karlsruher war nun gebrochen, denn fortan ging es praktisch nur noch in eine Richtung. Nochmals Bozkurt (73.), der nur um Zentimeter ein Walica-Zuspiel verpasste sowie Martines (76.) ließen jedoch beste Möglichkeiten liegen. Nicht viel besser erging es zunächst auch dem kurz zuvor eingewechselten Youngster Jannis Fetzner, in der Winterpause zusammen mit Bozic von den A-Junioren des FC Astoria Walldorf nach Heidelsheim gekommen, der mit einem schönen Schuss vom Elfmeterpunkt nach Zuspiel von Martines am glänzend reagierenden Gästekeeper Bozic (86.) seinen Meister fand. Praktisch mit dem Schlusspfiff konnte Fetzner dann aber doch noch nach einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte von Manuel Zutavern aus kurzer
Entfernung kaltschnäuzig zum 3:0 Endstand erhöhen, nachdem kurz zuvor Kirchfelds Yasin Balaban wegen Nachhakens im gegnerischen Strafraum den roten Karton zu sehen bekam. Eine vielleicht etwas zu harte, jedoch durchaus vertretbare Entscheidung. Wo es ihn gleich anschließend hinzog, das weiß wohl niemand, jedenfalls verließ er noch in seinem Trikot das Stadiongelände.

Mannschaftsaufstellung FC 07 Heidelsheim:
Zeyrek, Zutavern, Dollinger, Demiral (86. Bortnikov), Martines, Bozic (68. Wolf), Durst (72. Fetzner), Walica, Yurdakul (77. Karamanli), Schiek, Bozkurt

Mannschaftsaufstellung FV Fortuna Kirchfeld:
Bozic, Tesanovic, Geier, Balaban, Basibüyük (68. Akgün), Jaizay, Ködel (77. Novarini Montero), Keller, Hübner, Roos, Ghannay (46. Lenhard)

Torfolge: 1:0 Andre Walica (25., Foulelfmeter), 2:0 Mehmet Bozkurt (58.), 3:0 Jannis Fetzner (90.)

Schiedsrichter: Christopher Funk aus Eppelheim mit seinen beiden Assistenten Simon Richter und Fabienne Weinzierl

Zuschauer: 100

Kommentare sind geschlossen.