Laienschauspielgruppe des FC 07 Heidelsheim landet mit dem Lustspiel „Frühlingserwachen“ Anfang Januar 2018 einen weiteren Volltreffer und erntet dazu reichlich Lob von der Autorin:

Der Bischof zur Sommerfrische in Heidelsheim? Ankunft im Schutz der Dunkelheit? Die „Tratschweiber“ Ulrike und Margarete wissen es ganz genau, weil sie gehört haben, dass der Küster bei der ortsansässigen Metzgerei Haag Steaks und Wurst bestellt hat. Doch was ist das? Der Bischof heißt mit Vornamen Ulrich, der Küster Klaus – beide sind Rocker und ziehen neu ins gegenüberliegende Nachbarhaus. Keine Frage, die Geschichte riecht förmlich nach einem Theaterabend bei der FC 07-Theatergruppe in der TV-Halle beim Kraichgaustadion. Nach einem fulminanten noch dazu. „Frühlingserwachen!“ heißt das Stück 2018 aus der Feder von Regina Rösch. Heuer in der 33. Auflage ohne Unterbrechung ein besonderes Stück mit vielen Doppeldeutig- und raffinierten Spitzfindigkeiten. Viele kleine Geschichten setzen sich zu einem Dreiakter zusammen, in dem der Zuschauer nie erahnen kann, wie es ausgehen und stattdessen immer wieder neu überrascht wird. Kleine Geschichten und Rangeleien zwischen den Ehepaaren und Nachbarn Hans-Peter (Bernd Feßenbecker) und Rosemarie Pfeifer (Petra Haugl), Ernst-Wolfgang (Jörg Feßenbecker) und Irmtraud März (Nicole Diefenbacher), mit den beiden Schwestern Ulrike (Andrea Niederelz) und Margarete Feith (Evi Hartmann) sowie den beiden Rockern Klaus Küster (Ralf Feßenbecker) und Ulrich Bischof (Uwe Rommel). Zu erleben draußen in einem Hof in der Wettgasse. Mit Sitzgruppen und Primeln detailreich von den Bühnenbildnern Wolfgang Kiefer und Martin Schmid in Szene gesetzt.

Gerade diese vielen Geschichten fordern von den Amateurschauspielern eine ganze Menge. Jede Szene wird ausgelebt, langsam wird Spannung aufgebaut und der Zuschauer taucht in die Stimmungen mit ein. Da werden keine Zoten gerissen, die Lacher um jeden Preis wollen. Vielmehr sind es die fein herausgearbeiteten Charaktere von schrullig-biederen Ehefrauen, hypochondrig-machohaften Ehegatten und lederbehost-draufgängerischen Altrockern, die mitten aus dem Leben (der eigenen Nachbarschaft) gegriffen sind. Es ist vor allem die brillante Mimik, mit der die FC-Akteure ihren Rollen Leben verleihen. Grandios die Zaunszene der Ehegatten mit den Rockern – wortlos, allein mit ihren Blicken verstehen sie es, das restlos begeisterte Publikum zum Lachen und Staunen zu bringen, so dass kein Auge trocken bleibt.

Auch die Autorin des Stücks, Regina Rösch, erlebt bei der zweiten von drei aufeinanderfolgenden Aufführungen Freitagabends zum zweiten Mal hintereinander hautnah einen faszinierenden Theaterabend, ist sie doch eigens wieder mit ihrer Theatergruppe „Böhmenstadel“ aus dem fränkischen Triefenstein-Trennfeld angereist. Mit dem Schreiben habe sie nur deshalb angefangen, weil sie lebendigere Stücke für ihre Gruppe wollte. Stücke, in denen man nicht gleich weiß, wie sie ausgehen, voller Beobachtungen aus dem Alltag. „Ich mag es, wenn die Leute denken, ´das ist ja wie daheim`“, sagt Regina Rösch.

Und ihr gefalle, was die Heidelsheimer aus ihren nunmehr elf Stücken gemacht haben. „Wir haben die gleiche Wellenlänge und sind gute Freunde geworden.“ Doch nicht nur das: „Man sieht, wie toll die Gruppe aufeinander eingespielt ist, da sitzt einfach alles. Und sie spielen hier alle auf einem extrem hohen Level.“, wozu auch die erneut arbeitslose Souffleuse Inge Wohlfahrt sowie die beiden „Schminkdamen“ Tanja Weschenfelder und „Hansi“ Höchsmann ihren Teil dazu beigetragen haben.

 

Drittes Gastspiel bei den Hako-Freunden in Weiher am Samstag, 27. Januar 2018, 19:00 Uhr:

Wer bei den Aufführungen „Frühlingserwachen“ der FC 07-Theatergruppe in der Heidelsheimer TV-Halle bisher aus welchen Gründen auch immer noch nicht dabei sein konnte, der ist selbst schuld, denn er hat mit Sicherheit etwas verpasst. Allerdings gibt es weiterhin die Möglichkeit, sich diesen „Theaterwahnsinn“ doch noch live anzuschauen, denn  nach den beiden gelungenen Gastspielen und Auftritten in den zwei Vorjahren wird es am Samstag, 27.Januar 2018, 19:00 Uhr (Saalöffnung 18:00 Uhr) in der Mehrzweckhalle Weiher (Schulstraße 1) bei den Hako-Freunden Weiher eine Wiederholung des unvergesslichen Theaterspektakels „Frühlingserwachen“ mit der Heidelsheimer Laienschauspielgruppe geben. Nähere Informationen zum Kartenvorverkauf erhalten Sie im Internet unter www.hakofreunde-weiher.de. Eintrittskarten hierzu zu je 8,00 € sind aber auch weiterhin im Bonnfinanz-Büro Feßenbecker in Bruchsal Heidelsheim, Zähringerstraße 13, Telefon 07251/9572-0 erhältlich.

Schon jetzt darf man also voller Vorfreude darauf gespannt sein, was die FC-Laienschauspielgruppe in ihrer 34. Auflage ohne Unterbrechung Anfang 2019 neues aus dem Hut zaubert, doch eines sei bereits heute garantiert: Das Theaterpublikum kann sich schon jetzt auf kunterbuntes Durcheinander auf der Bühne einstellen, denn es wird erneut Theaterkunst vom Allerfeinsten geboten werden, die einen von den Sitzen reißt. Sie tauchen also wieder ein in eine einzigartige und atemberaubende Atmosphäre, die wohl wirklich mit nichts zu vergleichen ist. Es ist im Bruchsaler Stadtteil gleich zu Beginn eines jeden neuen Jahres ein absolutes „Highlight“, bei dem man unbedingt dabei sein sollte.

Kommentare sind geschlossen.