Nach dem Sieg der Badischen Meisterschaft in Ketsch und dem nicht ganz so guten Abschneiden bei der Süddeutschen Meisterschaft in Mögeldorf (bei Nürnberg), stand am 28.09.2019 die Baden-Württembergische Meisterschaft in Stupferich auf dem Programm. Durch die kurzfristige Absage des Teams „KSV Zrinski Waiblingen“ spielten hier 3 Mannschaften in einer Vor- und Rückrunde um den Titel.

Im ersten Spiel traten wir gegen den TSV Kuppingen (Württemberg) an. Nach einem verhaltenen Beginn auf beiden Seiten gingen wir durch ein Kopfballtor von Andreas Zutavern, nach schöner Flanke von Rainer Pietsch, mit 1 : 0 in Führung. Danach hatten wir die Partie voll im Griff und spielten uns weitere Torchancen heraus, die jedoch nicht zu einem weiteren Treffer führten. Somit war der erhoffte gute Start ins Turnier gelungen.

Im zweiten Spiel kam es zum Derby mit der TUS aus Mingolsheim. Waren wir bei der Badischen Meisterschaft noch mit 1 : 0 unterlegen, so konnten wir den Spieß umdrehen und mit einem klaren Sieg und großer Überlegenheit das Spiel mit 3 : 0 gewinnen. Torschützen waren Andreas Zutavern, Chris Dres und Franz Ungemach. Da Mingolsheim und Kuppingen ihr erstes Spiel mit 0 : 0 beendeten, mussten wir nur noch einen Sieg in den restlichen zwei Begegnungen erzielen um den großen Wurf zu landen.

Im dritten Spiel kam es zum zweiten Aufeinandertreffen mit Kuppingen. Da wir den Gegner kommen lassen konnten, agierten wir aus einer verstärkten Abwehr heraus. Immer wieder konnten wir Nadelstiche setzen und gingen durch Andreas Zutavern mit 1 : 0 in Führung. Nun musste Kuppingen noch mehr öffnen und das 2 : 0 durch Franz Ungemach ließ nicht lange auf sich warten. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges und Auslassen weiterer Torchancen durch Chris Dres und Thomas Baumeister, kamen die Kuppinger mit einem Konter kurz vor Schluss zum Anschlusstreffer. Eigentlich hätten unsere Ü50er nur die letzten Sekunden herunterspielen müssen, doch wir verloren total unnötig den Ball in der Vorwärtsbewegung und Kuppingen gelang in den letzten 30 Sekunden zum 2 : 2 der Ausgleich. Somit musste im letzten Spiel zumindest ein Unentschieden her um das Turnier zu gewinnen.

Das Abschlussspiel gegen Mingolsheim war eine klare Angelegenheit. Zwar konnten wir das Spiel nur mit 1 : 0 gewinnen, die große Überlegenheit konnte aber nicht in weitere Treffer umgesetzt werden, da wir vor dem Tor zu uneffektiv agierten. Wir ließen jedoch keine Torchancen unseres Gegners zu, da unser Abwehrbollwerk sehr gut stand.  Nun war die Meisterschaft perfekt! So richtig Stimmung kam erst bei der Siegerehrung auf, bei der Erwin Pietsch uns mit der Trompete einheizte!  Vielen Dank!!!!!!!

Nach dem Gewinn der BaWü unserer Ü40 im letzten Jahr ist die BaWü Meisterschaft der Ü50 ein weiterer Meilenstein in unserer AH Geschichte!

Die erfolgreiche Saison 2019 geht weiter!

Es spielten:
Im Tor Lenzer Martin, Pietsch Rainer, Cordier Roger, Heinrich Jürgen, Ungemach Franz, Zutavern Andreas, Dres Chris, Spoljar Milan, Pignone Piero, Baumeister Thomas

Kommentare sind geschlossen.