Die FC 07 Heidelsheim AH holt nach 2015 erneut den Badischen Vereinspokal Ü50.

Beim ausrichtenden ASV Hagsfeld gingen insgesamt 9 Mannschaften aus dem gesamtem badischen Raum an den Start. Gespielt wurde zunächst in zwei Gruppen aus welchen sich die beiden Erst- und Zweitplatzierten für die Halbfinal- bzw. Endspiele qualifizierten. Hoch motiviert und bestens vorbereitet ging die Truppe des FC Heidelsheim in das Rennen. Bereits im ersten Spiel zeigte sich das die FC Spieler ein gewichtiges Wort um die Titelvergabe mitreden würde. Gegen die alten Herren des TUS Mingolsheim konnte man die klare Überlegenheit mit einem 3:0 Sieg umsetzen. Unsere Mittelfeldachse mit Franz Ungemach, Chris Dres und Andreas Zutavern waren auch gleichzeitig für die Treffer verantwortlich.

Ernüchterung folgte aber im zweiten Spiel gegen die SG Grötzingen/Durlach. Zwar deutlich überlegen agierten die FC Jungs zu pomadig, ließen serienweise hochkarätige Chancen aus und gaben dem Gegner gerade im Angriff zu viel Spielraum. Unsere Abwehrreihe mit Uli Manz, Wolfram Lanz und Rainer Pietsch war einen Moment unachtsam und so reichte der SG eine einzige Torchance um der FC AH eine empfindliche 0:1 Niederlage zuzufügen.

Bereits im letzten Gruppenspiel gegen die SG Hemsbach rehabilitierte sich die Heidelsheimer Truppe und konnte mit einem ungefährdeten 3:0 Sieg in das Halbfinale einziehen. Angetrieben von unseren Offensivkräften Bernd Gutknecht, Jürgen Heinrich und Thomas Kowalski sorgten abermals Chris Dres und Franz Ungemach sowie Rainer Pietsch für die entscheidenden Treffer.

Im Halbfinale wartete die erstplatzierte Mannschaft des TSV Daisbach aus der parallel Gruppe die mit insgesamt fünf Mannschaften besetzt war auf die FC AH. Die Daisbacher hatten sich recht deutlich durchgesetzt und so waren wir gewarnt, dass gegen diesen unbequemen Gegner ein Kraftakt für das Weiterkommen nötig war. Daisbach ging zwar in Führung, doch diese wurde sehr schnell durch den Ausgleichstreffer von Franz Ungemach egalisiert. Was dann folgte war ein reines Geduldsspiel. Wiederum klar überlegen vergab Franz Ungemach zwei Minuten vor dem Ende einen an Rainer Pietsch verschuldeten 9 Meter. Letzterer sicherte dennoch mit dem Schlußpfiff, nach Vorarbeit von dem an diesem Tag glänzend aufgelegtem Andreas Zutavern, den vielumjubelten Schlußtreffer und bescherte der FC 07 AH den Finaleinzug.

Im Endspiel trafen wir auf die SPVGG Ketsch. Auch hier zeigte sich die FC AH von der besten Seite und kontrollierte das Spiel von der ersten bis zur letzten Minute. Unser über das ganze Turnier souverän agierender Torhüter Michael Odenwald ließ an diesem Tage nichts mehr anbrennen und so brachten wir am Ende des Tages durch einen vielumjubelter 2:0 Sieg, (Torschützen Franz Ungemach und Chris Dres) den badischen Meistertitel zum zweiten Mal nach 2015 in Richtung Heidelsheim. Die bis weit nach Mitternacht ausgedehnte Heimfahrt wurde zusammen mit unseren vielen mitgereisten Fans (vielen Dank hierfür) in verschiedenen Lokalitäten der Bruchsaler City gebürtig gefeiert.

An das Turnier angeschlossen war die automatische Vergabe des Kreismeistertitels für den besten Bruchsaler Vertreter. Auch dieser Pokal ging in die Hände des AH Spielleiters Rainer Pietsch und findet seinen Platz im „FC 07 AH Trophäenschrank“.

Auf dem weiteren Wege zu der Deutschen Meisterschaft nach Berlin steht für die Ü50 AH am 28. Juli 2018 die Süddeutsche Meisterschaft in Aalen an. Fünf Teams aus den verschiedenen Landesverbänden stehen sich dort im Turniermodus jeder gegen jeden gegenüber. Nur der erstplatzierte reist dann Anfang September nach Berlin.

Folgende Spieler waren bei diesem Riesenerfolg im Einsatz: Tor: Michael Odenwald, im Feld: Andreas Zutavern, Christian Dres, Franz Ungemach, Ulrich Manz, Jürgen Heinrich, Thomas Kowalski, Wolfram Lanz, Bernd Gutknecht, Rainer Pietsch

Kommentare sind geschlossen.